Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

18.05.2007

Selbstgewählte Leiden

Dieser Eintrag hat nichts mit einer malerischen Stadz in der Nähe von Amsterdam zu tun. Sondern mit einer Frau, deren Name sich der französischen Hauptstadt entlehnt.

Und diese Schnepfe soll endlich aufhören zu jammern, weil man sie hinter Gitter stecken will.

In jedem Land gibt es Gesetze. Wer wider diesen handelt, wird bestraft. Das ist kein Geheimnis. Wer auf Bewährung verurteilt wird, hat Glück gehabt.

Und wer dann noch so doof ist und trotzdem wieder dumme Sachen macht, ist wirklich selber Schuld. Basta. Aus. Diskussion zuende. 

Und zum Glück gelten in USA Gesetze auch für Menschen, deren Kontostand eher dem Etat eines mittleren Staates denn einer Privatperson entspricht. Man kann sich nicht immer alles kaufen.

Also: Kein Mitleid. Eher Häme. 

Kommentarstatus

Ich bin allerdings ziemlich sicher, dass sie über irgendeinen Weg noch aus der Affaire raus kommt und nicht in Knast wandern muss. Z.B. überfüllter Knast, oder sonstige "Spende" an wen auch immer...

Wenn sie wirklich in Knast wandert würd mich das arg wundern. Mein Problem am ganzen ist, dass sie wegen einer "leichten Strafe" (also missachten von Gesetzen ohne direkte Schädigung von anderen Menschen) in ein Knast soll, wo "schwere Strafen" (Schädigung von anderen Menschen wie Mord etc) abgesessen werden.

Jedenfalls finde ich es wichtig, dass sich keiner aus diesem Knast an ihr vergreifen kann. Denn sollte das jemand können und sie misshandeln, bin ich sicher, dass die Familie Hilton genug Geld hat um den Staat anzuklagen. Denn auch wenn sie scheisse gebaut hat - körperliche Unversehrtheit muss auch in einem Gefängnis bewahrt werden. Und das ist dort leider sehr häufig nicht der Fall. Nur die meisten Insassen haben keinen reichen Daddy, der da mal auf den Tisch haut bzw. die schuldigen Betreiber anklagt...

Veröffentlicht von: Codo | 18.05.2007

Natürlich kann man über das Maß sprechen, ob jemand, der ein paar Verkehrssünden begangen hat, direkt hinter Gitter muß. Aber Frl. H. ist Wiederholungstäterin und müßte eigntlich dringendst in psycho-therapeutische Behandlung.

Veröffentlicht von: trillian | 20.05.2007

Die Kommentare sind geschlossen.