Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

05.07.2007

Ganz, ganz langsam

Nachdem wir ja letzte Woche George Clooney und seinen Kumpanen beim Plündern einer Spielbank zugesehen hatten, wollten wir uns gestern (Mittwoch) dann anschauen, wie Bruce Willis die Welt rettet. Oder zumindest die Ostküste der USA.

Nachdem das Mißverständnis der Spielstätte geklärt war, haben wir uns gen RheinRuhrZentrum aufgemacht, Karten erworben und die Gastronomie genutzt haben, ging es dann Richtung Kinosaal. Sehr bequeme Sessel, auch wenn man die Mittellehne nicht hochklappen kann, was das Kuscheln dann doch erschwert. Aber von solchen Lappalien lasse ich mich doch nicht davon abhalten, mich an die Schulter meines Schatzes zu schmiegen.

Ärgerlicherweise mußten wir uns über eine halbe Stunde Vorschauen anschauen. Aber auf jeden Fall ist klar, dass wir uns den neuen Tarantino angucken müssen. E. will sich den Simpso-Film anschauen, der nicht so wirklich meins ist.

Nun zum Film. Ich habe hier eine sehr gute Kritik gefunden, die auch meine Ansicht wiederspiegelt. Aber ich will zusammenfassend noch ein paar Worte sagen: Willis ist cool wie immer. Die Machosprüche sind so überdreht, dass sie schon wieder Spaß machen. Der Nerd an seiner Seite ist ziemlich genial besetzt und die Figur ist passend charakterisiert. Je nach Situation changiert er glaubwürdig zwischen vorlaut und ängstlich und gibt dem Film so ziemlich viel Bodenhaftung. Der Böse - dargestellt von Timothy Olyphant (cooler Name übrigens) hat etwas kinskieskes. Und mit diesem Wort wird eigentlich seine komplette Rolle schon umfassend beschrieben.

Die Stunts sind genial gemacht und wahrhaft phantastisch. Insbesondere die Szene im Tunnel ist spitze.

Das Drehbuch weißt einige Lücken und unlogische Stellen auf. Aber hey! That's action! Aber dass bei der Bande der Bösen gerade ein italienier Hacker dabei sein soll? Ein italienischer Hacker ist ungefähr so glaubwürdig wie ein zölibatärer Swingerclubtester....

Und die letzte große Actionszene, in der Willis in einem Truck von einem Düsenjet verfolgt wird ist absolut peinlich. Diese Szenen sind totalst unrealistisch und dazu noch super schlecht gemacht. Die 10 Minuten Film hätte man sich einfach sparen sollen.

(Der Film war übrigens so spannend, dass E. keine einzige Pinkelpause gemacht hat. Das habe ich bei ihm noch nie erlebt.)

 

Die Kommentare sind geschlossen.