Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

26.09.2007

Runter und rauf

Weil im Moment in meinem Leben wenig berichtenswertes passiert, erzähle ich mal wieder eine kleine Geschichte aus vergangenen Tagen.

Damals wohnte ich noch in Kassel - ich sag absichtlich "wohnen" und nicht "leben" - und hatte mit meiner Freundin K. beschlossen in die DomRep zu fliegen. Weil sie aus München kam, haben wir Frankfurt als Flughafen auserkoren. Der Flieger sollte um 7 Uhr morgens gehen. Deshalb wollte ich den letzten Zug des Tages (bzw den ersten am anderen morgen) von Wilhelmshöhe aus nehmen. Das hat auch gut geklappt: und gegen 2.30Uhr war ich dann in Frankfurt HBf und wollte weiter zum Flughafen mit der S-Bahn. Weil ich regelmäßig geschäftlich in Frankfurt unterwegs war und meinte mich auszukennen, bin ich ausm Zug gehüpft und gen Tiefgeschoß mit meinem Rollkoffer gerumpelt. Flötepiepen. Nachts fahren die S-Bahnen zum Flughafen von den "normalen" Gleisen oben. Also bin ich wie der Derwisch nach oben gehetzt und sah von der letzten S-Bahn dann nur noch die Rücklichter *grmpf*

Also habe ich es mir dann in einem Stehcafe gemütlich gemacht und der Bahnpolizei bei ihrer Arbeit mit den Junkies zugeschaut.... auch interessant. Aus irgendeinem Grund habe ich dann auch noch die erste S-Bahn wieder verpaßt, was aber nicht weiter schlimm war, da die zweite dann 20 Minuten später fuhr.

K. hatte in der Zwischenzeit dei Flugplätze reserviert und so konnte es dann los gen Westen gehen. Ich hätte die Nacht wirklich lieber in einem sauberen Terminal verbracht als auf dem versifften Bahnhof. Aber aus sowas lernt man dann. 

Die Kommentare sind geschlossen.