Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

01.10.2007

Trägheit

Inertia - Inercia - Inertie - Traagheid - Bezwladnosc - Tröghet

Der Samstag war ein wahnsinnig träger und langsamer Tag. Aber genau das, was E. und ich am dringendsten brauchten. Wir waren in der Therme in Roetgen (man beachte das einzelne "t"). Vor Monaten hatte ich zwei Tageskarten geschenkt bekommen, die wir nun endlich einlösen wollten. Und weil wir schon ewig zuvor uns einen freien Tag reserviert hatten, zogen wir am Samstag also gen Eifel los.
In den letzten Jahren war ich in so einigen Thermen und Saunen. Aber noch keine hat mir so gut gefallen, wie diese. Räumlich recht überschaubar und es war auch eine Menge los. Aber nie fühlte es sich zu voll an.
Die anwesenden Gäste waren entspannt und es herrschte einfach eine gelassene Stimmung. Die Therme ist zwar nicht wirklich groß, beherbergt aber eine handvoll sehr netter Saunen. Dazu noch mehrere Pools und Becken mit unterschiedlichen Temperaturen. Die Anlagen sind innen wie außen sehr gepflegt und toll gemacht. Und mehrere Kunstwerke (sowohl Bilder alsauch Skulputeren) lockern die Therme auf.
Die Brasserie ist nett gemacht - darin übrigens eine Wechselverkaufsausstellung - und die Preise darin sind fair. Leider sind die Raucherplätze ein wenig knapp, aber daran wird man sich eh gewöhnen müssen. Das Essen ist der Brasserie war sehr gut und reichlich, der Kaffee auch sehr schmackhaft, die Bedienung nett und prompt.
Es gibt schöne Ruhemöglichkeiten, die wir auch reichlich genutzt haben und dadurch immer träger und entspannter wurden. Schön.
Einzig zwei Dinge nervten. Zum einen waren in der Therme eine handvoll Kinder, die rumkrakeelten. In solchen Momenten schlagen in meiner Brust immer zwei Herzen. Kinder sollen spielen und toben und Spaß haben. Aber andererseits will ich einfach meine Ruhe und Entspannung haben. Ich appeliere hiermit deshalb an alle Eltern: Besucht mit den Kindern doch ein Spaßbad und nicht eine erholungsorientierte Therme...
Zum anderen die Sache mit dem Belgier: Im Ruheraum waren alle Besucher sehr darum bemüht, sich still und leise zu verhalten. Man versuchte nichtmal zu flüstern und bewegte sich möglichst lautlos. Sehr entspannend fiel so mancher ind sanften Schlummer. Bis zu dem Moment, wo das Mobiltelefon dieses idiotischen Belgiers nicht nur klingelte, sondern er auch noch dran ging und telefonierte. Das führte zu einem erschrockenen Aufwachen im ganzen Raum und zu einigem Getuschel. Leider gehen meine französischen Sprachkenntnisse nicht so weit, dass ich ihn hätte mit Flüchen übergießen können. Aber ich habe mich dann auf den Weg zu seiner Liege gemacht und ihn sehr sehr sehr böse angezischt. Vielleicht sollte hätte ich vorher noch den Bademantel ablegen sollen, weil Männer ja Angst vor nackten Frauen haben....
Auch der schönste Tag hat mal ein Ende. Sehr entspannt und erholt haben wir dann den Wellness-Tempel verlassen und sind über regnerische Autobahnen gen MG gefahren. Daheim wollten wir dann noch ein wenig DVD anschauen, aber dieser Plan wurde durch ein vorzeitiges Einnicken vereitelt. Auch den Sonntag über sind wir beide nicht richtig in Schwung gekommen. Was aber äußerst angenehm ist.
Ich kann jedem, der in der Nähe von Aachen wohnt, nur einen Besuch der Therme sehr sehr sehr nahelegen. Auch eine weitere Anreise lohnt, der Therme ist ein Hotel angeschlossen, das schöne Arrangements anbietet.

Weitere Informationen sind heir zu finden: http://www.roetgen-therme.de 

Die Kommentare sind geschlossen.