Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

31.01.2008

Those simple things

Das Zusammenleben mit einem Menschen verändert das Leben dann doch.

Da wir nun zu zweit sind, lohnt es sich regelmäßig zu kochen. zumal ich das wirklich gerne mache. Denn nun kann ich all die Gerichte kochen, die sich für eine Person alleine nicht wirklich lohnen.

Nachteil an der Sache ist, dass ich so langsam wieder ein Pölsterchen zulege. Lecker Hüftgold. Aber Vorteil ist, dass wir lecker schlemmen.

Dabei fällt mir immer wieder auf, wie lecker doch die wirklich einfachen Gerichte sind. Deshalb hier kurz mein Rezept für Wirsingsauce zu Nudeln. Das ist ein altes Familienrezept und genau passend im Winter, bei dem ich aber die Zutatenmenge etwas variiert habe. Meine Mutter meinte: 1/3 Wirsing, 1/3 Hackfleisch, 1/3 Zwiebeln. Daraus habe ich gemacht:

1 mittelgroßer Wirsing, 1 kg Hackfleisch, 5 Zwiebeln, 2 Becher Saure Sahne

  • Den Wirsing zerlegen und blanchieren, die Strünke rausschneiden und den Wirsing dann zerschneiden.
  • Die Zwiebeln schälen und grob würfeln und mit dem Hackfleisch schön anbraten.
  • Wirsing und Hack im Topf schichten, herzhaft abschmecken (Salz/Pfeffer - ich hab noch Curry dazugegeben) und die Saure Sahne drüber. Ein bißchen Wasser oder Brühe hinzugeben.
  • Köcheln lassen. Je länger desto besser, mindestens 20 Minuten.
  • Nudeln kochen.
  • Geniessen.

Die Kommentare sind geschlossen.