Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

20.04.2008

Zurück aus Zamonien

Da bin ich wieder. Zurück aus Zamonien. Denn in den letzten Wochen bewegte ich mich in der Welt der kupfernen Kerle, Wolpertinger und Eydeeten.

Obwohl das Buch schon ziemlich lange im Regal sein dasein fristete, bin ich erst jetzt dazu gekommen, RUMO endlich zu lesen. Da Moers-Bücher mich immer ziemlich fesseln, wollte ich es auch nicht einfach nebenher überfliegen, sondern mit Wonne schmökern.

Rumo ist wirkich kein Kinderbuch (im Gegensatz zu den 13 1/2 Leben des Blaubär oder Ensel&Krete). Es ist sehr brutal und darin werden so einige Gewaltphantasien umgesetzt. Aber es ist spannend bis zur letzten Seite.

Und wie immer, wenn ich ein spannenndes Buch lese, so lese ich das letzte Sechstel eigentlich in einem Rutsch durch. Und danach bin ich immer ziemlich überdreht und kann erstmal nicht einschlafen. Oder bin viel zu früh wieder wach, weil die Figuren ein Eigenleben in meinem Köpfchen weiterführen.

Aber sie werden wieder Platz schaffen für andere Geschichten. Mal schauen, was da als nächstes neben meinem Kopfkissen landen wird. 

Die Kommentare sind geschlossen.