Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

14.07.2008

Sprudelnde Wasser

Das Wochenende war durch eine Kilometer Autobahn gekennzeichnet.

Einer meiner zahlreichen Cousins hat sich dazu entschieden, den Bund der Ehe einzugehen und zu diesem Zwecke auch die Verwandschaft nach Mainz einzuladen. In St.Stephan wurde dann geheiratet. Und peinlicherweise kamen E. und ich exakt eine Stunde zu spät an, weil wir der festen Überzeugung waren, dass die Messe um halbeins und nicht um halbzwölf anfinge. Übrigens sind die Fenster der Kirche von Marc Chagall gestaltet und wirklich absolut sehenswert!!! 

Danach haben wir uns ein wenig in Mainz umgeschaut und E. hat mir einige Ecken seiner Jugend gezeigt. Schließlich ist er in der Landeshauptstadt aufgewachsen!

Zum Feiern ging es dann nach Stadecken. Aber vorher haben wir noch das Hotelzimmer bezogen. Mein Vater hatte Fremdenzimmer in einer Dorfkneipe gebucht. Statt Aufzug gab es einen Lifta. Und E. und ich hatten das indische Zimmer erwischt. Wir hatten das Bad am Ende des Ganges. *schenkelklopfer*

Die Feier fand mitten in den Weinbergen an der Stadecker Warte statt. Von hier aus wurden früher die Vögel aus den Weinbergen vertrieben. Heute ist es eine absolut geile Location mit einer fabelhaften Aussicht!

Anderntags nutzten wir ein wenig freie Zeit auf der Rückreise, um nach dem Kaltwassergeysir in Andernach Ausschau zu halten. Frl. T. hatte schon immer eine Vorliebe für seltsame geologische Phänomene und da kommt mir der größte Kaltwassergeysir gerade recht. Übrigens wird hier das Wasser nicht durch Dampf - wie beim altbekanntern Geysir ala "Old Faithful" - nach oben befördert, sondern durch Kohlensäure. Der Effekt ist ähnlich dem einer explodierenden Mineralwasserflasche.

Was wir leider nicht wußten: Der Geysir liegt in einem Naturschutzgebiet und ist nur nach vorheriger Anmeldung via Schiff zu erreichen. Die Tour dauert gut zwei Stunden und kostet pro Person 7Euro. Das will also vorher geplant werden und Bedarf somit einiger Vorbereitung. Also werden wir das irgendwann mal in Angriff nehmen. Die Geschichte reizt mich nach wie vor.

 

Die Kommentare sind geschlossen.