Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

19.08.2008

Wunder....

Am vergangenen Freitag war ich auf der Hochzeit meiner Cousine M. eingeladen. Diese hat einen Landwirt aus der Nähe von Coesfeld geheiratet. Und es war ein sehr rauschendes und rustikales Fest. Toll!

Normalerweise stehe ich nicht wirklich auf Gedichte, Prosa und Poesie gehen an mir weit vorbei. Im Traugottesdienst wurde aber ein Gedicht vorgetragen (durch die Schwester der Braut), das ich sehr schön finde.

Autor ist Wilhelm Willms

Wenn die Krüge in Eurem Leben leer sind,
dann tut was er Euch sagt,
das Einfachste von der Welt.

Gebt was Ihr habt -
nie sollen wir etwas halb tun,
sondern ganz bis zum Rand
sollen wir die leeren Krüge füllen
mit dem, was wir haben.

Wer nicht an ein Wunder glaubt,
ist kein Realist.

Ohne Wunder geht kein Leben,
erst Recht kein Leben zu zweit.

Insbesondere die letzte Strophe hat es mir sehr angetan!

 

Die Kommentare sind geschlossen.