Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

29.09.2008

Ulrike beim Rauchen zugeschaut

Gesternabend waren wir endlich mal wieder im Kino. Denn wir wollten unbedingt den "Baader-Meinhof-Komplex" sehen. Da wir in den nächsten Tagen sehr wenig Gelegenheit dazu haben, war es Sonntagabend eine gute Gelegenheit.

Der Film ist wirklich sehr komplex. Ohne eine ordentliche Vorbildung über die Zustände in Deutschland in den 70er Jahren, hatte man keine Chance dem Film zu folgen. Es wird nichts erklärt und Namen werden auch nicht genannt. Eigentlich bräuchte man einen Beipackzettel, um den Film zu verstehen. Vieles ist mir erst heute morgen nach der Lektüre des Wikipedia-Artikels klar geworden. Eigentlich müßte man den Film nochmal sehen.

Der Film ist ja in die Vorauswahl zum Oscar für den besten fremdsprachigen Film gekommen. Und ich verwette, dass er den nicht bekommen wird. Und einfach aus dem Grund, dass a) in der Eröffnungsszene kleine nackte Mädchen an einem FKK-Strand gezeigt werden. Und den ganzen Film wird in guter alter Helmut-Schmidt-Manier geraucht, bis sich der Nikotindunst auf der Linse niederschlägt. *hust*

Die Kommentare sind geschlossen.