Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

22.07.2009

Marktplatzumbau

Machen wir mal ein wenig Heimatkunde.

Hier in Rheydt gibt es einen Marktplatz. Auf diesem findet Mittwochs und Samstags der Wochenmarkt statt. Und wenn Kirmes ist oder sonst irgendwas, so wird dafür auch der Platz genutzt. Ansonsten ist er einfach da und liegt ausgebreitet in der Sonne. Oder im Regen. Je nachdem.

Genutzt wird er eigentlich nur von den örtlichen Junkies und Alkis.

Unter diesem Platz ist eine Tiefgarage. Das ist ja in sofern nicht wirklich ungewöhnlich. Diese Tiefgarage ist aber zugleich als Atombunker ausgelegt. Im Bedarfsfall hätten hier die Gäste der Stadt Zuflucht suchen können. Einwohner hätten übrigens keinen Zutritt gehabt, die hätten ihren eigenen Bunker daheim aufsuchen müssen.

Was um 1970 mal total in war - nämlich der Bau von Atombunkern - wird heute eher belächelt. Diesen Bunker braucht also keiner mehr wirklich. Der Parkhausbetreiber will die Anlagen nicht mehr pflegen müssen und - viel wichtiger - die Versorgungsanlagen sind zum Teil oberirdisch angebracht in vier sehr sehr häßlichen Pavillions, die den Marktplatz verschandeln und die keiner wirklich haben will.

Die Stadt versucht verzweifelt die Innenstadt von Rheydt attraktiver zu gestalten. Dazu gehört auch eine Umgestaltung des Marktplatzes: Die Pavillions sollen weg. Das zu ermöglichen war ein ziemlicher Akt. Denn keiner fühlte sich für die Bunker wirklich zuständig und der schwarze Peter wanderte wohl zwischen verschiedensten Institutionen hin und her. Nun ist aber klar, dass die Dinger abgebaut werden können.

Und warum schreibe ich das gerade heute? In der Rheinischen Post ist heute ein Artikel, dass es nun endlich losgehen kann mit dem Umbau des Platzes! *freu* Es wird eine Ausschreibung initiiert, bei der Architekten ihre Entwürfe einreichen können. Und 2011 wird dann gebaut. Ich bin sehr gespannt, was dabei rauskommen wird. UNd ich werde den geneigten Leser auf dem Laufenden halten.

Kommentarstatus

Du könntest ein zeitgeschichtliches Dokument in Form eines Fotos anfertigen. Damit hättest du deiner Chronistenpflicht genüge getan und ausserdem meine Neugierde bezwungen. ;-)
Ich komme übrigens aus einem Ort, wo man sich wünscht, die gesamte Fußgängerzone sei in einem Atombunker verborgen.

Veröffentlicht von: dyfa | 22.07.2009

Ich denke ernsthaft darüber nach, dass ich dann jeden Tag ein Bild von dem Fortgang der Bauarbeiten knipsen werde. Ist bestimmt lustig. Aber bis dahin ist es noch einige Zeit....

Veröffentlicht von: trillian | 22.07.2009

Die Kommentare sind geschlossen.