Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

11.08.2009

Katerdesaster

Unser Kater hat uns gestern einen Riesenschrecken eingejagt. Aber es ist nochmal alles gut gegangen.

Für gemeinhin rufe ich Katerkatze rein, sobald ich aufgestanden bin. Nachts dürfen sie durch die Gegend streunern. Tagsüber wäre das wegen des vielen Verkehrs nicht wirklich angebracht. Normalerweise klappt es auch, dass die beiden sich dann hungrig am Freßnapf einfinden. Aber gestern ging es irgendwie schief und der Kater flitzte nochmal raus. Auch nicht weiter tragisch. Ich habe dem E. bescheidgesagt und mich dann ins Büro aufgemacht.

Dummerweise wollte der Kater dann rein und suchte sich dafür das auf Kipp stehende Schlafzimmerfenster aus. Zuerst steckte er nur mit einer Pfote fest und miaute dann jämmerlich, wovon E. wach wurde und auf den Balkon flitze, um den Fritz zu befreien. Dieser war in der Zwischenzeit aber weiter ins Fenster gekrochen und steckte fest. E. riss den armen Kater dann aus der Falle und dieser flüchtete verschreckt - ohne untersucht werden zu können. Und er ließ sich auch nicht wieder heranlocken.

E. berichtete in der gemeinsamen Mittagspause dann vom Katerschreck. Nach Feierabend konnte ich den Fellblitz aber wieder einsammeln. Der Schreck saß ihm noch merklich in den Knochen, aber es sind keine Verletzungen feststellbar.

Ich hab den Nachmittag dann in der Zoohandlung verbracht und wir haben nun an den Fenstern Katzengitter, damit Katerkatze sich nicht nochmal wehtun.

Die Kommentare sind geschlossen.