Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

22.01.2010

Zwickmühle

Da stecke ich mal wieder in einer ganz klassischen Zwickmühle.

Eines der vielen Programme, die ich in meinem Arbeitsalltag so betreue, zickt seit dem Update auf die Version 2010  rum und findet das eigene Temp-Verzeichnis im eigenen Programmordner nicht wirklich.
Eigenltich nur eine Lappalie, aber weil ich eh wegen anderer Dinge mit dem Support sprechen mußte, brachte ich auch dieses Manko aufs Tapet.

Der tapfere Supporter schlug vor, dass ich das Programm doch bitte auf C: im Rootverzeichnis installieren solle, weil dann das Problem nicht mehr bestünde.

Netter Versuch.

Denn zu den hier schon benannten Richtlinien gehört auch, dass sämtliche Programme nur unter c:programme zu installieren sind, weil nur in diesem Verzeichnis der Normalnutzer volle Schreib- und Leserechte hat.

An dieser Stelle komme ich also in eine gar lustige Zwickmühle: Ich soll in ein Verzeichnis installieren, in das ich nicht installieren darf.

*seufz*

Ich geh dann mal ein bißchen weinen.

Kommentarstatus

Eure Normalnutzer haben in C:/Programme vollen Schreibzugriff? Das ist mutig, denn eigentlich sollte das ja nicht so sein. Wenn ein Programm irgendetwas zu schreiben hat, soll es das bitteschön im Benutzerordner des angemeldeten Benutzers hinschreiben und wenn es Konfigurationen sind, bitteschön in die Registry. Wenn ein Programm das nicht beherrscht, ist es schlampig und gegen jegliche Praxis programmiert.

Aber direkt unter C:/ einen Programmordner zu fordern, ist wirklich verboten, das ist wirklich sowas von old school, ich müsste in der uralten Großrechnerwelt suchen, um ein Argument zu finden, warum man das machen sollte. Und eigentlich gehören Supporter, die sowas fordern, auf eine elliptische Umlaufbahn geschossen, damit sie zweimal pro Runde mit dem Hintern auch schön auf die äußeren Zonen der Atmosphäre aufsitzen dürfen.

Veröffentlicht von: Besim Karadeniz | 22.01.2010

*aufatme*

Genau so sehe ich das auch: Eine Software sollte unter Programme zu installieren sein, denn da gehört es auch hin. IMHO.

Veröffentlicht von: trillian | 22.01.2010

Manche Supporter sollte man für ihre Vorschläge wirklich Teeren und Federn und dann mit Fackeln und Mistgabeln aus dem Dorf jagen.

Es gibt jedoch noch Altlasten, die aus der Zeit stammen, in der es als vertretbar galt, ihnen ein Verzeichnis unter C: einzurichten.

Und -- Never touch a running system -- noch heute erfordern die Urenkel der Programme genau dieses Konfiguration.

Manchmal sollte man auch die Programnmierer so lange prügeln, bis sie diese Mißstände mal abstellen.

Veröffentlicht von: Nik | 22.01.2010

Die Kommentare sind geschlossen.