Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

28.01.2010

Pilzlasagne

Was tut man nicht alles für den Mann, den man liebt?

Da hat der E. sich diese Woche gewünscht, dass er sich gerne vegetarisch ernähren würde. Also gucke ich einfach mal, was man alles ohne Fleisch kochen kann. Denn bei uns kommt eigentlich immer irgendwie ein wenig Fleisch auf den Tisch. Und seien es auch nur Speckwürfel oder so.

Auf jeden Fall inspirierte mich die Aufgabenstellung zu einer neuen Kreation: Pilzlasagne. Aber mit selbstgemachten Nudelplatten.

Und das geht so:

Zuerst den Nudelteig aus gleichen Teilen Mehl und Hartweizengries mit etwas Salz und warmen Wasser kneten. Liegenlassen und dann in Plattenform bringen. Wozu habe ich eine Nudelmaschine?
Die Platten dann kurz blanchieren und zwischen Trockentüchern aufbewahren. (Diese sollte man nicht zu nah am Gasherd lagern, weil es sonst zu Kokeleien kommen könnte *hüstel*)(Nicht, dass ich da aus Erfahrung spreche... aber...)

Eine beliebige Menge Pilze (mindestens 300g) in Scheiben schneiden (am schnellsten geht das mit nem Eierschneider) und diese dann mit gehackten Zwiebeln anbraten und salzpfeffern. Ein bißchen Milch oder Gemüsebrühe hinzugeben und unterm Denkel schmoren lassen.

In einem anderen Topf eine ordentliche Menge Mehlschwitze zubereiten und eine Dose Tomaten hinzugeben. Mit ítalienischen Kräutern, Salz&Pfeffer und Muskat würzen.

Dann kommt das Lasagneschichten und darüber eine ordentliche Handvoll geriebener Käse und alles für 30min+ in einen kuschelig warmen Backofen (meine Stufe vier entspricht wohl ungefähr 150°).

Und dann geniessen.

Wir lernen dabei: Fleischfreie Kost muß nicht unbedingt auch kalorienarm sein....

Die Kommentare sind geschlossen.