Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

03.03.2010

Soapskript

Manchmal passieren um mich rum Dinge, die man in einer Soapopera für unrealistisch hielte. In meinem Bekanntenkreis häufen sich im Moment die haarsträubenden Geschichten, so dass ich selber nicht mehr weiß, ob man mich gemeinsam verarschen möchte.

Zum Beispiel ist da ein Bekannter, dessen Sohn auf die schiefe Bahn geraten ist und der im Drogenrausch seinen eigenen Großvater erstechen wollte. Sohn ist auf der Flucht, Großvater zum Glück nicht mehr in Lebensgefahr.

Oder die Bekannte, die seit Jahren nur noch eine Ehe auf dem Papier führt und eigentlich nur das Flüggewerden der Kinder abwarten wollte bis zur Scheidung. Nun hat sie erfahren, dass sie innerhalb von zwei Wochen aus ihrem Haus ausziehen muß, weil der Kindsvater heimlich die Unterschrift der Frau fälschte und das Haus im Oktober zwangsversteigert wurde.

Oder die HartIV-Empfängerin, der immer neue Ausreden einfallen, statt sich eine Arbeit zu suchen. ("...ich suche einen Job, in dem ich mich selbst verwirklichen kann...")

Oder der Stiefvater, der es lustig findet, am BH seiner 17jährigen Stieftochter herumzuschnipsen.

Oder die ganzen anderen unglaublichen Geschichtchen.....

Bin ich denn nur von Dramaturgen umgeben?

Die Kommentare sind geschlossen.