Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

11.04.2010

Motorrad - FST 1/3

Saisonbeginn am Niederrhein. Endlich kann man wieder Motorradfahren. Und eigentlich sollte man vor jeder Saison ein Sicherheitstraining einschieben. Das ist insbesondere bei mir - der kleinen Kurvenfree *räusper* - sehr wichtig. Nachdem ich mich in der Vergangenheit über ein Training beim ADAC sehr geärgert habe (muß mal gucken, ob ich das verbloggt habe), war es mir sehr recht, dass R.&R. eine Sammelanmeldung beim "Safety Frist Team" gemacht haben. Diese veranstalten in Oberhausen Eisenheim ihre Traings auf einem am Wochenende leerstehden Fabrikparkplatz.

Damit wären wir auch beim größten Nachteil an der Sache: eine ziemlich weite Anfahrt. Nach so einem turbuelnten Nachmittag ist das wirklich anstrengend. Und kalt...

Aber: Wir waren eine Truppe von insgesamt 40 Leuten, wobei von "uns" die H. und die G. und natürlich der E. mitgefahren sind. Weil R. sich das Knie im Winter verletzt hatte, konnten die beiden leider nicht mitmachen. Lustigerweise trafen wir dort auch noch ein paar Leute, die ich vom welttollsten Moppettreffen "Hubraum" kenne. Die Welt ist ein Dorf.

Zuerst wurden lustige Turnübungen auf dem Moppet gemacht: Erstmal im Stehen aufm Hauptständer, dann beim Fahren: Auf der Sitzbank knieen, hocken und stehen. Oder in den Damensattel klettern und andere Spirenzchen. Klingt albern, so sieht es auch aus, aber hilft die Beherrschung über das Moppetzelinchen zu üben. Ich hab mir nur das Knieen und den Damensattel zugetraut. E. Stand wie ein Kaiser auf seiner VFR.

Dann wurden wir in Kleingruppen zu je ca 10 Leuten unterteilt und das Thema des Tages war "Lenken über Lenkimpuls". Also kleine Rechtecke fahren und Slalomtraining. Erstaunlich ist, wie weit andere "runterkommen". Und ich fühlt mich auch schon sehr sehr schräglagig. Sah aber beim Begucken des Filmes, den R. dann gedreht hat, dass das garnicht soooo viel war. Hab ich also noch Anlass genug zum Üben.

Nun liegen noch zwei weitere Trainingsnachmittage vor uns und ich bin sehr gespannt, was da noch alles passieren wird. Und ich hoffe, dass das Wetter so fein bleibt, wie es gestern war. *daumendrück* Ein Sicherheitstraining im Regen ist zwar pädagogisch wertvoll, aber es macht nicht wirklich Spaß.

Die Bilder liegen auf dem anderen Rechner und werden bei Bedarf nachgereicht.

Die Kommentare sind geschlossen.