Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

13.07.2010

Mordlust

Da liege ich nachts um ein in meinem Bettchen und freue mich des erholsamen Schlafes, weil es die erste kühle Nacht seit gut zwei Wochen ist. Ich schlummere mich durchs Traumland und hoffe morgens endlich mal ausgeschlafen aufzustehen, als mich ein tiefes Dröhnen weckt. Alle Fenster im Hause sind weit aufgerissen, damit die frische Luft ein wenig zirkulieren kann. Das führt aber dazu, dass das Schlafzimmer in eine seltsame Resonanz gerät. Der Lärm hört einfach nicht auf. Irgendwann wird es so unerträglich, dass ich mich Richtung Küche mache um die Lärmquelle zu finden: Auf der Straße wird gerade von einem ADAC-LKW ein Auto abgeladen. Und die machen diesen dröhnenden Lärm. Und zwar gut eine halbe Stunde lang.

Zwar wohnen wir mitten in einem Industriegebiet, sind aber nicht wirklich die einzigen Anwohner dort. Deshalb finde ich es schon ziemlich dreist, die Hydraulik länger als notwendig zu betreiben.

Zum Glückkonnte ich danach zumindest sofort wieder einschlafen und bin doch ein wenig erholter als in den letzten Tagen.

P.S.: Bei der kurzen, aber heftigen, Sturm gestern ist bei uns nichts zu Bruch gegangen. Sogar die Wäsche ist auf der Leine geblieben!

Die Kommentare sind geschlossen.