Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

08.10.2010

Patina

Wenn man sich in meiner Umgebung umschaut, so sieht man viele alte und gebrauchte Dinge. Ich mag einfach Gegenstände, die eine gewisse Patina haben. Und am allerliebsten sollte diese durch meinen Gebrauch entstanden sein. Erst durch meine Gebrauchsspuren mache ich mir Dinge zu eigen.

So freue ich mich über meine Maus, die an den Auflagestellen meines Zeigefingers blank ist. Oder die Tastatur, an der das "E" mehr glänzt als das "Ö".

Ich mag es einfach, wenn Dinge altern und sich durch Gebrauch auflösen und nicht durch Zerstörung. So wie Jahrhunderte alte Treppenstufen Geschichten erzählen.

Vielleicht ist es ein bißchen "früher war alles besser", weshalb ich auch eigentlich lieber gebrauchte Dinge kaufe als neue. Aber bei vielem haben ältere Dinge eine simplere Technik, die weniger anfällig ist und damit robuster. So zum Beispiel mein Gasherd, der bestimmt vor 1960 gebaut wurde und tadellos seinen Dienst verrichtet. Er hat nichtmal einen Piezo eingebaut. Der schnieke, neue Gasherd meine Ma ist teilweise mehr kaputt als nutzbar, da ständig seine Startelektronik ausfällt.
Teilweise gefällt mir die Formensprache älterer Dinge einfach besser. Was modern ist, ist oft auch modisch und man hat sich in Bälde daran sattgesehen. So ist ein Käfer dem Auge immernoch gefälliger als ein Twingo.

Natürlich sind gebrauchte Gegenstände oft auch deutlich billiger als neue. So hat der große, gebrauchte Schlafzimmerkleiderschrank weniger als der kleine neue gekostet. Aber seine Schiebetüre sind stabiler und das Design ist zeitlos. Der neue Schrank ist in der Tat schicker. Aber ich denke, dass er das Alter des großen Schrankes nicht erreichen wird.

Das soll aber nicht heißen, dass ich mich technischen Innovationen verschließe. Ganz im Gegenteil. Aber Dinge sollten nur das können, wozu sie gemacht sind. Alles überflüssige kann kaputt gehen und die Funktionalität komplett zerstören.

Aber trotzdem freue ich mich darüber, dass wir uns demnächst eine neue Couch anschaffen werden. Die bisherige ist zwar sehr schön und man kann auf ihr auch gut sitzen. Aber leider ist sie nicht kuschelkompatibel für E. und mich. Und mindestens einen Kater.
Der blaue Sessel bleibt aber, weil er Patina hat und ziemlich zeitlos ist. Und bequem.

Die Kommentare sind geschlossen.