Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

06.12.2010

reverb_3

December 3 – Moment.

Pick one moment during which you felt most alive this year. Describe it in vivid detail (texture, smells, voices, noises, colors).

Suche einen Moment dieses Jahres, an dem du dich besonders lebendig gefühlt hast. Beschreibe ihn in lebendigen Details.

 

Einer der lebendigsten Momente dieses Jahres war unsere Motorradtour nach O. Ende Juni war das Wetter bombastisch: Nicht zu warm für die Jahreszeit und durchgehend trocken. Bis zur Mosel ging es über die Autobahn und dann querfeldein über schöne Landstraßen durch den Hunsrück. Auf dem Rückweg dann einen kleinen Schlenker durch den Soonwald. Besonders lebendig fühl eich mich beim Motorradfahren, weil so viele Sinne angesprochen werden. Man fühlt einfach mehr als in der Blechdose: Man muss körperlich arbeiten, um das Motorrad zu bewegen. Die Gerüche sind intensiver: Man riecht den Wald und die Wiesen und die Rapsfelder. Man sieht die Straße aus einer anderen Position als im Auto.

Während der Fahrt habe ich auch gut gemerkt, wie sehr mir das Sicherheitstraining im Frühjahr genutzt hat: Ich war viel viel sicherer unterwegs als in den Vorjahren. Aber auch Erschöpfung macht sich viel schneller und deutlicher bemerkbar als im Auto. Denn das Motorradfahren ist nicht nur körperlich anstrengender, sondern verzeiht auch weniger Fehler. Also sind häufigere Pausen angesagt.

Bei jener Tour kam uns sehr entgegen, dass wir während eines Deutschlandfußballspiels die Heimreise antraten. Die Straßen waren merklich leerer. Leider kamen wir aber ein paar Minuten zu spät wieder in MG an, so dass wir mitten in den Jubelkorso kamen. Was in Gladbach aber auch nicht weiter schlimm ist.

Die Kommentare sind geschlossen.