Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

24.02.2011

Where the streets have no names

Kommen wir in diesem kleinen Blog mal zu was ganz was anderem.

Der geneigte Leser dieser Zeilen wird wissen, dass ich mich nicht nur privat gerne mit Landkarten und Stadplänen beschäftige, sondern auch beruflich. Dabei geht es dann oft darum, verschiedene Datenbestände miteinander zu verbinden. Oft passiert das über Straßenname und Hausnummer. Eigentlich alles sehr sehr logisch.

Mir ist aber aufgefallen, dass Menschen oft ihre eigene Adresse verkehrt schreiben. Andere Adressen sowieso. Da wird aus der Berliner Straße schnell mal eine Berlinerstraße und somit kann in der Datenbank keine Übereinstimmung mehr gefunden werden.

Deshalb will ich hier mal eine kleine "Grammatik der Straßennamenrechtschreibung" aufstellen.

Straßen mit Ortsnamen:
Egal, ob eine Straße so benannt ist, weil sie zu einem Ort führt oder einfach an ihn erinnern soll. Der Ortsname steht getrennt. Also "Berliner Straße", "Helsiniki Platz" oder "Rheydter Straße".

Straßen mit Personennamen:
Diese Namen werden heutzutage mit Bindestrich geschrieben: "Marie-Curie-Straße", "Olof-Palme-Platz" oder "Richard-Wagner-Straße".
Früher wurden Straßen oft aber zusammen geschrieben: "Goethestraße", "Brucknerallee" oder "Stresemannstraße".

Straßen mit Berufsbezeichnungen:
Diese Namen werden zu einem Wort zusammengefasst: "Färberstraße", "Webergasse" oder "Pastorsweg". Genauso verhält es sich mit Naturnamen: "Buchenweg", "Rosenstraße" oder "Baumschulweg".

Straßen mit Adjektiven:
Hier wird wieder getrennt: "Alter Markt", "Schwarzer Weg" oder "Krumme Timpe".

Ich hoffe, dass die Systematik der Rechtschreibung nun allen klar ist und ich nie wieder eine Adresse wie "Stuttgarterstraße 33" lesen muss.

Kommentarstatus

Und was ist mit Personengruppenbezeichnungen? Augustinerplatz? Priesterstraße?

Nur mal so.

Veröffentlicht von: Axel | 24.02.2011

Hallo Axel! Personengruppen sehe ich genau so wie Berufsbezeichnungen. Und deshalb werden die zusammengeschrieben. (Wird zusammengeschrieben eigentlich zusammengeschrieben?)

Veröffentlicht von: trillian | 24.02.2011

Zu den Personennamen:
Wenn der Vorname (oder ein Titel) dabei ist, mit Bindestrich.
Wenn nur der Nachname enthalten ist, kein Bindestrich.

Also nix mit heutzutage und früher.

Zu den Adjektiven:
"Schwarzer Weg" aber "Grünstraße". Wobei hier nicht ganz klar ist, ob das Adjektiv womöglich substantiviert ist.

Veröffentlicht von: Dirk | 01.03.2011

Die Kommentare sind geschlossen.