Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

16.06.2011

Musikalische Früherziehung

Gesternabend hat die Kleine schonmal eine pränatale musikalische Früherziehung genossen.

Schon Anfang Dezember 2010 hatten wir Karten für das OpenAir Konzert der fantastischen Vier im HockeyPark gekauft. Also hatte ich über ein halbes Jahr Zeit, mich auf das Konzert zu freuen. Damals dachten wir alle im Traum noch nicht daran, dass ich je schwanger werden könnte.

Gesternabend sind wir dann frohen Mutes gen Borussiapark aufgebrochen. Da das Hockeystadion neben dem Fußballstadion liegt, ist die Parkplatzsituation sehr entspannt und wir haben die Anreise schnell und problemlos hinter uns bringen können. Am Platz haben wir uns dann spontan dazu entschieden die Innenraumstehplatzkarten gegen Sitzplätze zu tauschen. Denn erstens sind vier Stunden stehen in der 25 Wochen nicht wirklich toll. Und zweitens wäre es da unten wohl doch zu laut gewesen.
So haben wir 1a Sitzplätze auf der Tribüne gehabt und einen feinen Blick auf die Bühne.

Es ging mit der Vorgruppe los: Kellerkommando, eine Kombo aus Bamberg. Deren Musik liegt irgendwo zwischen Global Kryner, H-Blockx und Biermösl Blosn. War ganz lustig, aber der Funke wollte nicht so recht auf das Publikum überspringen. Ich hatte ja im Geheimen auf Miss Platnum gehofft....

Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann mit den Fantas los. Ein munterer Mix aus alten und neuen Songs. Wobei die älteren, schnelleren Stücke beim Publikum natürlich besser ankamen, als die neuen. Die Bühne schlicht, aber einfallsreich mit großen LED-Panels, auf denen das Bühnengeschehen künstlerisch leicht verfremdet wiedergegeben wurde. Jeder Song hatte seine eigene Farbgruppe und es hat einfach Spaß gemacht.

Mein letztes Fanta4 Konzert ist nun auch schon wieder eine Weile her. Damals war es im Stadtpark in Hamburg ein Überaschung meines damaligen Chefs. Im September 2003 rockten sie damals unplugged das Publikum. Ich weiß nicht, ob mein Eindruck nostalgisch verbrämt ist, aber irgendwie hatten die Jungs damals mehr Spaß und Spielfreude. Kann aber auch am damals experimentellen Unplugged liegen. Oder der ungleich geileren Kulisse (....irgend ne wiese im stadtpark zu feiern das hieße nur  streß mit den spießern denn die können nicht verstehn wie leute abgehn die vor nem soundsystem mit fünfzigtausend watt stehen...) Und je dunkler es wurde, desto besser war die Stimmung und der Funke sprang bei den Zugaben dann erst so richtig über. 

Auf der Tribüne war der Sound nicht so laut und die Kleine hat die Bässe im Bauch sehr genossen. Auch E. fand den Abend toll. Obwohl er ja eigentlich nur mirzuliebe mitgekommen ist. Leider wurde keine abgedrehte Version von "Die da!" gegeben - schade. Mein Lieblingslied EVER und bis in alle Ewigkeiten ist nach wie vor "Tag am Meer".... *seufz* und dieses wurde ausgiebig zelebriert.

Gegen 23Uhr saßen wir wieder im Auto. Organisatorisch ist der HockeyPark eine klasse Location. Wir waren ruckzuck von unseren Sitzplätzen wieder am Auto und auch schnell vom Parkplatz runter. Leider mussten wir aufgrund der Verkehrsführung einen Umweg fahren, waren aber flott wieder in Rheydt-Mitte.

Toller Abend. Tolles Konzert. Immer wieder gerne Fanta4.

Und als Ausblick bin ich gespannt, was ThomasD in den kommenden Monaten für Baku so verzapft.

Edit 14:00Uhr: Bild nachgereicht

fanta4.jpg

Klick auf das Bild vergrößert!



Die Kommentare sind geschlossen.