Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

30.06.2011

Rumeiern

Kommen wir mal wieder zu etwas ganz anderem und einer geliebten Freizeitbeschäftigung der Autorin dieser Zeilen. Irgendwie ist es mir ja schon fast ein wenig peinlich, weil es ökologisch absolut nicht korrekt ist.

Worum es geht? Ich fahre sehr gerne mit dem Auto. Soweit nicht schlimm. Aber ich fahre auch gerne sinnlos durch die Gegend. Im Radio schöne Musik, im Sonnenschein   durch die Umgebung fahren und sich einfach die Landschaft angucken. Nach Besonderem Ausschau halten und die Zeit genießen. Gerne auch mit dem Motorrad, aber dabei steht die Fahrphysik im Vordergrund und man hat zu wenig Konzentration übrig, um sich auf mehr als die Strecke wesentlich zu konzentrieren.

Deshalb bereite ich auch so unheimlich gerne Orientierungsfahrten (aka Ralleys) vor. Sinnlos durch die Landschaft fahren, Sprit verheizen und eine schöne Strecke finden. Diese sollte nicht zu schwierig zu finden sein, aber trotzdem anspruchsvoll und abwechslungsreich. Und an tollen Orten vorbeiführen, die sogar noch Einheimische überaschen könnten.
Hier kommt mir mein Talent zugute, dass ich mir Orte und Strecken gut merken kann. Dann suche ich aus Reiseführern und dem Internet noch spannende Plätze zusammen und fertig ist die neueste Ori.
Ich habe schon mehrere Strecken hier in der Umgebung - bis in die Eifel - vorbereitet und jede Menge Spaß dabei gehabt. Es freut mich dann unheimlich, wenn den Teilnehmern die Strecke auch gefällt. Aber für mich reicht es eigentlich schon, die fertige Strecke vorliegen zu haben. In Excel und als Skizze in GoogleMaps. Und ich freue mich daran, Neues aus der Gegend gelernt zu haben und interessante Orte gesehen zu haben. Meine grenzenlose Neugier nach den Besonderheiten in meiner Umgebung kann eh keiner nachvollziehen, höchsten tolerieren. So zum Beispiel meine Faszination für den Nordkanal. Oder für den Vergleich der heutigen Landschaft mit einer Karte von 1648.

Also setze ich mich wieder in mein Autochen und kurve durch die Gegend des linken Niederrhein und freue mich der grünen Auen und Haine. Und vielleicht weiß ja einer zu schätzen, welche Arbeit darin steckt und sieht auch, welchen Spaß ich dabei habe.

24.06.2011

Freitagsfüller LXVII

Habe den neuen Freitagsfüller eingesammelt und ausgefüllt. Den habe ich hier aufgelesen.

1. Mir schmeckt Waldpilznudeln mit Speck.

2. Meine Morgenroutine erledige ich ohne groß zu überlegen.

3. Regen fällt von oben nach unten

4. Ausschlafen und dann noch ein wenig Dösen ist die beste Art den Tag zu beginnen

5. Fast hätte ich dieses Woche zeltend in Schwalm verbracht.

6. In einer besseren Welt würde mir der Kuchen nie in der Backform festbacken.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein schönes Geburtstagsfest, morgen habe ich die Hochzeitsfeier meines Schwagers geplant und Sonntag möchte ich wieder nach Hause fahren!

 

17.06.2011

Freitagsfüller LXVI

Habe den neuen Freitagsfüller eingesammelt und ausgefüllt. Den habe ich hier aufgelesen.

1. Wenn man Batida und roten Wodka mischt, bekommt man die Basis für ein leckeres Getränk.

2. Soll ich heute noch ein schönes Mittagsschläfchen machen oder sollte ich es besser lassen?

3. Meine Füße sind ziemlich groß

4.  Gedudel aus dem Radio hilft mir beim Abschalten.

5. Als ich hörte, dass unser Büro umziehen soll, wurde ich ein wenig panisch.

6. Liebe(r) Schatz, ich möchte dir sagen , dass ich dich ganz doll viel liebe.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen netten Abend , morgen habe ich ähnliches geplant und Sonntag möchte ich vielleicht noch ein bisschen die Ori2011 vorbereiten!

 

16.06.2011

Musikalische Früherziehung

Gesternabend hat die Kleine schonmal eine pränatale musikalische Früherziehung genossen.

Schon Anfang Dezember 2010 hatten wir Karten für das OpenAir Konzert der fantastischen Vier im HockeyPark gekauft. Also hatte ich über ein halbes Jahr Zeit, mich auf das Konzert zu freuen. Damals dachten wir alle im Traum noch nicht daran, dass ich je schwanger werden könnte.

Gesternabend sind wir dann frohen Mutes gen Borussiapark aufgebrochen. Da das Hockeystadion neben dem Fußballstadion liegt, ist die Parkplatzsituation sehr entspannt und wir haben die Anreise schnell und problemlos hinter uns bringen können. Am Platz haben wir uns dann spontan dazu entschieden die Innenraumstehplatzkarten gegen Sitzplätze zu tauschen. Denn erstens sind vier Stunden stehen in der 25 Wochen nicht wirklich toll. Und zweitens wäre es da unten wohl doch zu laut gewesen.
So haben wir 1a Sitzplätze auf der Tribüne gehabt und einen feinen Blick auf die Bühne.

Es ging mit der Vorgruppe los: Kellerkommando, eine Kombo aus Bamberg. Deren Musik liegt irgendwo zwischen Global Kryner, H-Blockx und Biermösl Blosn. War ganz lustig, aber der Funke wollte nicht so recht auf das Publikum überspringen. Ich hatte ja im Geheimen auf Miss Platnum gehofft....

Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann mit den Fantas los. Ein munterer Mix aus alten und neuen Songs. Wobei die älteren, schnelleren Stücke beim Publikum natürlich besser ankamen, als die neuen. Die Bühne schlicht, aber einfallsreich mit großen LED-Panels, auf denen das Bühnengeschehen künstlerisch leicht verfremdet wiedergegeben wurde. Jeder Song hatte seine eigene Farbgruppe und es hat einfach Spaß gemacht.

Mein letztes Fanta4 Konzert ist nun auch schon wieder eine Weile her. Damals war es im Stadtpark in Hamburg ein Überaschung meines damaligen Chefs. Im September 2003 rockten sie damals unplugged das Publikum. Ich weiß nicht, ob mein Eindruck nostalgisch verbrämt ist, aber irgendwie hatten die Jungs damals mehr Spaß und Spielfreude. Kann aber auch am damals experimentellen Unplugged liegen. Oder der ungleich geileren Kulisse (....irgend ne wiese im stadtpark zu feiern das hieße nur  streß mit den spießern denn die können nicht verstehn wie leute abgehn die vor nem soundsystem mit fünfzigtausend watt stehen...) Und je dunkler es wurde, desto besser war die Stimmung und der Funke sprang bei den Zugaben dann erst so richtig über. 

Auf der Tribüne war der Sound nicht so laut und die Kleine hat die Bässe im Bauch sehr genossen. Auch E. fand den Abend toll. Obwohl er ja eigentlich nur mirzuliebe mitgekommen ist. Leider wurde keine abgedrehte Version von "Die da!" gegeben - schade. Mein Lieblingslied EVER und bis in alle Ewigkeiten ist nach wie vor "Tag am Meer".... *seufz* und dieses wurde ausgiebig zelebriert.

Gegen 23Uhr saßen wir wieder im Auto. Organisatorisch ist der HockeyPark eine klasse Location. Wir waren ruckzuck von unseren Sitzplätzen wieder am Auto und auch schnell vom Parkplatz runter. Leider mussten wir aufgrund der Verkehrsführung einen Umweg fahren, waren aber flott wieder in Rheydt-Mitte.

Toller Abend. Tolles Konzert. Immer wieder gerne Fanta4.

Und als Ausblick bin ich gespannt, was ThomasD in den kommenden Monaten für Baku so verzapft.

Edit 14:00Uhr: Bild nachgereicht

fanta4.jpg

Klick auf das Bild vergrößert!



13.06.2011

tierischer Hausbesuch

Eigentlich sollte das ein sonniger und ruhiger und entspannter Sonntagnachmittag werden. Die Sonne schien und die Katzen flitzten über den Hof. Ich putzte ein wenig rum, sssssurfte ein bißchen im Internet und guckte, was im TV so vor sich hin flimmerte. Also eigentlich alles so, wie es sein sollte.

Der E. weillt derweil ausserhaus und so lag eigentlich ein ruhiger Nachmittag vor mir. Einziger Plan: Eine Runde mit der Schwalbe drehen.

Auf dem Weg zur Küche sehe ich plötzlich etwa ungewöhnliches auf der Treppe. Denn Luzy spielt mit etwas Felligem. Und dieses Fellige ist eindeutig größer als die Spitzmäuse, die sich die Katzen sonst als Spielkameraden mitbringen. Und eindeutig ist das Fell auch beigfarbener, als das einer Maus. Und für einen Hamster ist die Schnauze eindeutig zu lang. Also: eins und eins und eins gleich RATTE! PAAAAANIK. Das zarte Katzenmädchen hat eine Ratte ins Haus geschleppt. Zur Hüüüüüülfe!!! In mir steigt Panik auf und ich greife zum Telefon und zitiere meinen Mann herbei. In der Zwischenzeit versuche ich die Katzen abzulenken und schaffe es, die Kater im Wohnzimmer einzusperren. Aber Luzy läßt sich von ihrer Beute nicht ablenken. Also fliehe ich in die Küche - Tür zu - und lenke mich mit ein wenig Arbeit ab. Kurz drauf erscheint dann zum Glück der E. und erschlägt das Ungeziefer mutig mit einer Schaufel im Flur. Zum Glück ohne großes Blutvergiessen.

Luzy ist ziemlich beleidigt, dass ihr ihr Spielzeug weggenommen wurde.

Daraufhin haben wir ein wenig Nachforschung betrieben, wo denn mitten in der Rheydter Innenstadt am hellerlichten Tage eine Ratte auftauchen kann. Aber die Spuren sind schnell gefunden.

Der geneigte Leser dieses Blogs wird sich daran erinnern, dass Ende Januar mein Auto auf dem Hof ein wenig in den Asphalt eingebrochen ist. Nachzulesen hier. Im Laufe der vergangenen Woche hat unser Vermieter das Loch ausgebuddelt und wieder verdichtet. Sobald sich der Sand etwas gesetzt hatte, wollte er es dann mit Beton abdichten. Sonntagnachmittag fanden sich am Rande des Lochs dann zwei Löcher mit dem Durchmesser eines Tennisballs. Es scheint sich um Rattenlöcher zu handeln.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich das Loch im Januar aufgetan hat, weil die Ratten dort unten ein Gangsystem errichtet haben, dass zusammenbrach. Nachdem das Loch aufgebuddelt wurde, hatte es ziemlich heftig geregnet. Vielleicht ist der Bau überschwemmt worden und trieb die Ratten nach oben.

Am Anfang der Woche wird unser Vermieter dann den Kammerjäger rufen und sich eingehend informieren. In der Zwischenzeit beobachten wir unsere feliden Hausgenossen ein wenig, damit sie nicht wieder unerwünschte Gäste mitbringen.

Und die Schwalbentour am Nachmittag habe ich dann trotzdem noch gemacht. Hat Spaß gemacht!

10.06.2011

Freitagsfüller LXV

Habe den neuen Freitagsfüller eingesammelt und ausgefüllt. Den habe ich hier aufgelesen.

1. Als ich klein war dachte ich, ich würde jung Mutter werden.

2. Das Internet ist eine verfluchte und doch wunderbare Ablenkung.

3. In meinem idealen chinesischen Glückskeks sollte stehen: Alles wird gut

4. Ich hoffe auf ein schönes Wochenende in der Sonne.

5. Ich würde gerne viele alte Bekannte mal wieder treffen.

6. Am liebsten esse ich meinen Bohnen-Thunfisch-Salat .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend , morgen habe ich ähnliches geplant und Sonntag möchte ich mich entspannen!

 

03.06.2011

Freitagsfüller LXIV

Habe den neuen Freitagsfüller eingesammelt und ausgefüllt. Den habe ich hier aufgelesen.

1. Der Sommer ist die Jahreszeit, in der ich mich am liebsten Draußen aufhalte.

2. Das Bett ist zur Zeit mein Lieblingsplatz.

3. Wichtig ist zu allererst das es mir (uns) gutgeht

4. Denn ich werde immer runder in der Mitte

5. Ich fordere kostenloses Spaghettieis für alle .

6. Man erfährt viel über sich und andere, darum mag ich den Freitagsfüller.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend, morgen habe ich ähnliches geplant und Sonntag möchte ich einfach einen schönen Tag verbringen!

(und irgendwann schreibe ich hier auch mehr als immer nur Freitagsfüller....)