Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

14.09.2011

Indischer Sommer

Kommen wir mal wieder zu etwas anderem: Eine Restaurantempfehlung. Die hatten wir hier schon länger nicht mehr.

Also paar Wochen treffen sich eine handvoll Twitterer aus Mönchengladbach (eigentlich ist der größte Teil aus Rheydt) zum gemeinsamen Twittagessen. Also einfach zum Essen in irgendeinem Restaurant/Bistro/Kneipe/Gaststätte... wie auch immer man das nennen mag.

Dieses mal ging es ins Vayra. Das ist ein indisches Restaurant, das vor Kurzem hier eröffnet hat. Es ist nur wenige Meter von unserem kleinen Heim entfernt - also ungefähr 1 Fahrradminute. Indisch sollte es sein, weil ein Mitstreiter das letzte halbe Jahr auf einem Containerfrachter mit indischer Besatzung verbracht hat. So ganz klar wurde nicht, ob er nun die Authenzität der Küche an Bord oder in Rheydt testen wollte, oder ob er einfach den Currygeschmack vermisste.

Auf jeden Fall trafen wir uns im Vayra. Bis vor Kurzem war in den Räumen eine rustikale, gutbürgerliche Gaststätte angesiedelt (Bei Inge - mit Sauerbraten aus Pferdefleisch). Die Räume sind nett indisch eingerichtet, ohne kitschig zu wirken und die safrangelben Wände strahlen Gemütlichkeit aus. Im Hintergrund läuft indische Popmusik. Zum Glück in nicht nerviger Lautstärke, aber deutlich Bollywood.

Das Restaurant war nicht sehr gut besucht, aber wir ware nicht die einzigen Gäste. Trotzdem wurden wir flott und freundlich bedient.
Die Speisekarte ist übersichtlich und erfreulich Schreibfehlerfrei gestaltet (siehe auch auf der Webseite). Zwar klingen die Speisen erstmal fremd, aber die Zutaten sind aufgelistet. Bei der Bestellung gibt man an, wie scharf man denn die Speise wünscht. Ich hab "medium" genommen. Das war nicht wirklich scharf, aber kribbelte schön auf der Zunge. Mein Gericht fand ich sehr lecker. Und auch die vier anderen waren nicht enttäuscht. Die Speisen waren nicht billig, die Portionen nicht zu groß und nicht zu klein. Auch der Nachtisch (auf den ich verzichtete), war wohl sehr lecker. Also eine eindeutige Empfehlung.

Das Restaurant liegt an der Ecke Düsseldorfer Straße / Hosterweg und damit ein wenig Abseits. Und so richtig viele Parkplätze gibt es dort auch nicht. (Und ein Fahrradständer fehlt auch). Aber trotzdem hoffe ich, dass das Vayra uns länger erhalten bleibt, denn es war wirklich lecker dort.

Kommentarstatus

Vorangig wollte ich die direkten Eindrücke vom Schiff als Maßstab zum Restaurant setzen und wurde tatsächlich ebenfalls nicht entäuscht.

Veröffentlicht von: Matthias | 16.01.2012

Die Kommentare sind geschlossen.